#ecc20 | Calberlah

Bewerbung um das Frühjahrs-EduCamp 2020, eingesandt von Steffen Jauch

Realschule Calberlah

Die Realschule Calberlah befindet in der Nähe von Wolfsburg, Braunschweig und Gifhorn. Als kleine Schule auf dem Land sind wir eine von 17 MINT-Schulen des Landes Niedersachsen. Digitalisierung begreifen wir als Chance für eine partizipative Bildung aller Schulbeteiligten. Gleichzeitig verstehen wir uns als Multiplikator für die Region.

Ob Fortbildungen im Bereich digitale Medien für die Grundschulen der Samtgemeinde, Landesweite Lehrerfortbildungen und Workshops zum 3D-Druck, Technik-Unterricht in einer digitalisierten Welt oder Programmieren in der Sek 1, allen Interessierten bieten wir unsere Expertise und Erfahrungen in diesen Bereichen an, um Innovation(en) aus Calberlah in die weite Welt zu tragen. Mit dem EduCamp in Calberlah möchten wir KollegInnen, Bildungsorganisationen, LehrerbildnerInnen und alle anderen Interessierten über die Landesgrenzen hinaus vernetzen und einen Rahmen für den Erfahrungsaustausch, die Entwicklung von Ideen oder das Initiieren von Projekten geben. Dazu tragen unsere zeitgemäß ausgestattete Schule und Unterrichtsräume bei. Stabiles Wifi und Beamer in jedem Raum, ein Makerspace, Robotiklabor, das große Außengelände und der im Aufbau befindliche smarte Schulgarten ermöglichen uns die Durchführung des EduCamps in einem anregenden Umfeld.

Die Realschule Calberlah schlägt den 17.–19.04.2020 als Termin für das Frühjahrs-EduCamp in Calblerlah vor. Alternativen wären aber ebenfalls möglich.
Die Anmeldung wird über den Förderverein der Schule organisiert. Dieser stellt nach Bedarf auch schriftliche Einladungen und Teilnahmebescheinigungen aus.
Für den Samstag ist von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Kinderbetreuung bei Bedarf in Vorbereitung. Der mögliche Bedarf wird mit der Anmeldung ermittelt.
Zur Kostendeckung wird der TeilnehmerInnenbeitrag bei ca. 50€ pro Person für das gesamte EduCamp liegen. Wie in Hattingen wird es die Möglichkeit zum Erwerb von Ein-Tages-Tickets geben. Die Übernachtung muss von den TeilnehmerInnen eigenständig gebucht werden. Dazu erstellen wir eine Liste von Übernachtungsmöglichkeiten in der Samtgemeinde Isenbüttel und im benachbarten Wolfsburg und sichern vorab Übernachtungskontingente.
Durch den direkten Anschluss an die Bahnstrecke Hannover-Wolfsburg ist die Realschule Calberlah bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Vom Bahnhof zur Schule sind es ca. 5 Gehminuten.

Es wäre schön, wenn das nächste EduCamp seine Premiere in Niedersachsen feiern könnte.

Weitere Informationen finden sich unter https://www.rs-calberlah.de.

 

Wählt Euer Frühjahrs-EduCamp 2020!

Neben der oben stehenden Bewerbung für den Standort Calberlah bewirbt sich Frankfurt um das EduCamp im Frühjahr 2020.

👉👉👉 Alle Informationen zur Abstimmung findet Ihr hier.

 

#ecfra20 | Frankfurt

Bewerbung um das Frühjahrs-EduCamp 2020, eingesandt von Paul Wege

So, hiermit offiziell: Frankfurt bewirbt sich als Austragungsort für das EduCamp im Frühjahr 2020.

Warum soll etwas, was einmal gut funktioniert hat, nicht auch ein zweites Mal klappen?

Das Team ist kampferprobt und hoch motiviert. Mit an Bord sind @iqberatung@scheppler@rettiwtaccount@blume_d und @makeratschool, die Erfahrung aus weiteren Veranstaltungen wie dem IndieLearning Festival oder der FIRST® LEGO® League (FLL) mitbringen.

Erste Unterstützer haben bereits zugesagt und einen Ort haben wir auch schon: Die KGS Niederrad zieht in den Herbstferien in neue Räume und hat alles, was man braucht. Sogar den Geruch nach Neuem, ganz ohne Wunderbaum. Der Austragungsort hat eine optimale Verkehrsanbindung an Schiene, Straße und Flugzeug und Unterbringungsmöglichkeiten gibt es in der Nähe reichlich, von der Jugendherberge bis zum 5-Sterne Hotel. Und die KGS Niederrad ist ein inspirierender Ort: Schule im Aufbau (derzeit gibt es die Jahrgänge 5-7) und „Schule im Aufbruch“ sind die Grundlagen für ungewöhnliche Ansätze im Bildungsbereich. Ein bisschen wie eine staatliche Reformschule 😉

Räume des EduCamps in Frankfurt

Wie beim letzten Mal starten wir schon am Freitag mit einem pre-opening zum Thema „Digitales Lernen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Dabei erhalten wir tollen Support aus Berlin, aber mehr können wir noch nicht verraten 😉

Wann soll das alles stattfinden? Da gibt es selbstverständlich viele Termine zu beachten: Schulferien, Abitur, Bildungsveranstaltungen (es gibt noch andere außer dem Educamp?) usw. usf.
Wir haben lange unsere Glaskugel befragt und tatsächlich einen Termin gefunden: Das Educamp in Frankfurt soll am 24. und 25. April 2020 stattfinden, das pre-opening natürlich am 23. April.

Damit dürften wir die wichtigsten Hindernisse für eine Teilnahme aus dem Weg geräumt haben. Das Europa Finale der FLL ist vorüber, die Edunautika hat die Segel schon wieder eingeholt und bis zu re:publica und IndieLearning Festival fließen noch einige Liter Wasser den Main hinunter. Was soll jetzt noch schiefgehen?

Halt, wie wird das denn finanziert? Wie bei EduCamps üblich soll kein Teilnahmebeitrag erhoben werden, damit die Hürden für die Teilnahme möglichst niedrig sind. Dennoch braucht es Geld. Von wem soll es kommen, wenn nicht von Euch? Das heißt, dass wir bei einer Entscheidung für Frankfurt als Austragungsort für das Educamp, wie schon in der Vergangenheit, einen Spendenaufruf starten werden. Wir alle sind TeilgeberInnen. Jede_r trägt das bei, was er/sie kann. Und wie weiter oben schon geschrieben, haben wir bereits die ersten Zusagen uns mit Geld bzw. Sachleistung zu unterstützen.

Ach so, wer uns folgen will, findet uns unter dem Hashtag #ecfra20 bei Twitter 😉 Da gibt es in den nächsten Tagen immer wieder Neuigkeiten zum Thema #Educamp in @Frankfurt

Wählt Euer Frühjahrs-EduCamp 2020!

Neben der oben stehenden Bewerbung für den Standort Frankfurt bewirbt sich Calberlah um das EduCamp im Frühjahr 2020.

👉👉👉 Alle Informationen zur Abstimmung findet Ihr hier.

 

Bewerbt euch! Wir suchen Ausrichter für das Frühjahrs-Educamp 2020

Aufruf zur Berwerbung

Nachdem sich für das Frühjahrs-Educamp im Jahr 2019 leider kein Team zur Ausrichtung fand, startet heute die Ausschreibung für das kommende Jahr.

Ihr habt eine kleine aber organisationswillige Truppe, die Lust hat, ein Bildungs-Barcamp auf den Weg zu bringen? Dann bewerbt euch bis zum 31. Juli 2019 per Mail an verein@educamps.org.

Für diese Bewerbung reicht ein einfaches Anschreiben, sie kann aber durchaus auch kreativ und multimedial geschehen, denn auf der Webseite educamps.org werden alle Bewerbungen veröffentlicht und in der Educamp-Community zur Online-Abstimmung gegeben. Dieses Voting muss dann noch auf dem kommenden Herbst-Educamp (11.–13.10.2019 in Hattingen) auf einer Mitgliederversammlung bestätigt werden.

Für Rückfragen stehen wir Euch ebenfalls gern unter verein@educamps.org zur Verfügung. Ihr braucht noch eine Anregung? Hier findet Ihr die (erfolgreiche) Bewerbung des EduCamps in Bad Wildbad im Frühjahr 2017.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Immer her damit!

Wahl zum Frühjahrs-EduCamp 2017

Unserem Aufruf zur Bewerbung als Ausrichter des Frühjahrs-EduCamp 2017 sind insgesamt drei Städte gefolgt. Wir freuen uns sehr, euch heute die drei Kandidaten vorstellen zu dürfen:

Bad Wildbad ecdd17_icon Hannover

Hinter jedem Ort findet ihr die ausführliche Bewerbung der Kandidaten.

Nun seid ihr dran! Wählt bis zum 5. August 2016, 14 Uhr euren Favoriten!

Da es sich um eine Entscheidung der EduCamp-Community handelt, können nur registrierte EduCamper/innen ihre Stimme abgeben. Es gibt nur eine Stimme.

Hinweis: IPs ändern sich, Cookies lassen sich zurücksetzen, daher findet der Ausschluss wiederholt an der Wahl teilnehmen zu können über eure User-ID auf educamps.org statt, die von YOP Poll für diesen Grund geloggt wird.

Bildquellen: Bad Wildbad, Foto aus Bewerbungs-PDF; Dresden, Foto von MalteF unter CC BY-SA 3.0; Hannover, Foto von Matthias104a unter CC BY-SA 3.0.

#ecbw17 | Bad Wildbad

Die Landesakademie – Standort Bad Wildbad

Die Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg führt landesweit ausgeschriebene Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer durch. Sie dient der beruflichen Fort- und Weiterbildung von pädagogischem Personal im fachlichen Zuständigkeitsbereich des Kultusministeriums. Insbesondere zählt dazu die Gestaltung und Durchführung von Fortbildungsangeboten

  • im Bereich Personalentwicklung, insbesondere für pädagogisches Leitungspersonal sowie für Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben im schulischen Bereich
  • im Bereich der schulartübergreifenden und schulartspezifischen pädagogischen und pädagogisch-psychologischen Fortbildung
  • im Bereich der schulartübergreifenden und schulartspezifischen fachlichen und didaktisch-methodischen Fortbildung
  • im Bereich der Schulentwicklung und Schulberatung

Da die digitalen Medien als fester Bestandteil im neuen Bildungsplan 2016 verankert wurden, hat sich die Landesakademie in Bad Wildbad verstärkt in diesem Bereich auf die Fortbildung der Lehrkräfte von Baden-Württemberg spezialisiert. Mit der Durchführung des EduCamps verfolgt die Landesakademie Bad Wildbad das Ziel der Vernetzung von Pädagogen und Interessierten über Baden-Württemberg hinaus.

Inhaltliche Gestaltung des EduCamps erfolgt (wie immer) in offener Form unter Einbindung der Teilnehmenden. Gleichzeitig liefert die Landesakademie weitere Inputs, wie z.B. MOOC und wissenschaftliche Diskussionsforen.

Mit den Lehrkräften, dem Landesmedienzentrum, Ausbilder der Seminare, Akademiereferenten/innen, Personen aus der Erwachsenenbildung, Hochschulmitarbeiter/innen und allen EduCamp Erfahrenen stellt sich eine große Zielgruppe dar. Des Weiteren können Fortbildner/innen Erfahrungen sammeln, um eigene Formate in ihren Gebieten anzubieten um somit eine größtmögliche Multiplikation zu erreichen. Gezielt eingeladen werden allgemein Interessierte an digitalen Medien im Bildungsbereich.

Die Werbung erfolgt über das Amtsblatt: Kultus und Unterricht, die Homepage der Landesakademie, Flyer, Emailverteiler, Kooperationspartner und Social Media.

Die Landesakademie schlägt als Termin den 28.-30.04.2017 vor, Alternativen sind jedoch möglich.

Die Anmeldung wird über die Landesakademie organisiert.

Eine schriftliche Einladung und eine Tagungsbescheinigung werden von der Landesakademie ausgestellt.

Die Landesakademie verfügt über 109 Einzelzimmer und 22 Doppelzimmer.
Sie hat modern ausgestattete Räumlichkeiten mit gängiger Seminartechnik und ein stabiles WLan. Acht Tagungsräume bieten Platz für 18-120 Personen, 18 Tagungsräume für 6-10 Personen. Zusätzlich sind zwei Schulungsräume mit je 23 multimedialen Internet-PCs vorhanden. Bei Problemen und Fragen stehen fachkundige Mitarbeiter/innen zur Verfügung.

Die Kosten für die Verpflegung werden von Sponsoren übernommen. Die Teilnehmer bezahlen die Kosten der Übernachtung selbst. Der Preis für die Übernachtung im Einzelzimmer beträgt 45,00 € und im Doppelzimmer 37,00 € jeweils pro Nacht. Zusätzlich ist auch eine Übernachtung in benachbarten Hotels möglich. Auf Wunsch können auch Kinder mitgebracht werden (bitte Kinderbett etc. anfragen). Den Teilnehmenden ist es selbstverständlich freigestellt, ob und wie lange sie übernachten möchten.

Für ein Spezialthema am Freitagnachmittag würde sich unser MOOC-Raum oder auch der Baumwipfelpfad auf dem Sommerberg in Bad Wildbad anbieten.

Bad Wildbad hat eine gute S-Bahn-Verbindung nach Pforzheim bzw. Karlsruhe und Bietigheim-Bissingen. Eine Anreise mit öffentlichem Verkehr ist somit problemlos möglich. Die Landesakademie befindet sich nur wenige Gehminuten von der Endhaltestelle Bad Wildbad-Kurpark entfernt.

Es wäre schön, wenn das nächste EduCamp seine Premiere im Schwarzwald feiern könnte.

Grüße aus dem wilden Süden

Weitere Informationen finden sich in diesem PDF oder unter lehrerfortbildung-bw.de/lak/wb/

Jetzt wählen!