EduCamps

Wahl zum Frühjahrs-EduCamp 2020

Unser Aufruf zur Bewerbung um das EduCamp im Frühjahr 2020 war erfolgreich und so habt Ihr die Wahl zwischen den folgenden beiden Standorten:

Button Calberlah ecc20         Button Frankfurt ecfra20
Hinter jedem Ort findet ihr die ausführliche Bewerbung der Kandidaten.

 

Ihr seid dran: stimmt ab!

Wählt bis zum 09. September 2019, 14 Uhr Euren Favoriten!

Da es sich um eine Entscheidung der EduCamp-Community handelt, können nur registrierte EduCamperinnen und EduCamper ihre Stimme abgeben. Es gibt nur eine Stimme.

Wo soll das EduCamp im Frühjahr 2020 stattfinden?

Hinweis: IPs ändern sich, Cookies lassen sich zurücksetzen, daher findet der Ausschluss wiederholt an der Wahl teilnehmen zu können über eure User-ID auf educamps.org statt, die von YOP Poll für diesen Grund geloggt wird.

 

#ecc20 | Calberlah

Bewerbung um das Frühjahrs-EduCamp 2020, eingesandt von Steffen Jauch

Realschule Calberlah

Die Realschule Calberlah befindet in der Nähe von Wolfsburg, Braunschweig und Gifhorn. Als kleine Schule auf dem Land sind wir eine von 17 MINT-Schulen des Landes Niedersachsen. Digitalisierung begreifen wir als Chance für eine partizipative Bildung aller Schulbeteiligten. Gleichzeitig verstehen wir uns als Multiplikator für die Region.

Ob Fortbildungen im Bereich digitale Medien für die Grundschulen der Samtgemeinde, Landesweite Lehrerfortbildungen und Workshops zum 3D-Druck, Technik-Unterricht in einer digitalisierten Welt oder Programmieren in der Sek 1, allen Interessierten bieten wir unsere Expertise und Erfahrungen in diesen Bereichen an, um Innovation(en) aus Calberlah in die weite Welt zu tragen. Mit dem EduCamp in Calberlah möchten wir KollegInnen, Bildungsorganisationen, LehrerbildnerInnen und alle anderen Interessierten über die Landesgrenzen hinaus vernetzen und einen Rahmen für den Erfahrungsaustausch, die Entwicklung von Ideen oder das Initiieren von Projekten geben. Dazu tragen unsere zeitgemäß ausgestattete Schule und Unterrichtsräume bei. Stabiles Wifi und Beamer in jedem Raum, ein Makerspace, Robotiklabor, das große Außengelände und der im Aufbau befindliche smarte Schulgarten ermöglichen uns die Durchführung des EduCamps in einem anregenden Umfeld.

Die Realschule Calberlah schlägt den 17.–19.04.2020 als Termin für das Frühjahrs-EduCamp in Calblerlah vor. Alternativen wären aber ebenfalls möglich.
Die Anmeldung wird über den Förderverein der Schule organisiert. Dieser stellt nach Bedarf auch schriftliche Einladungen und Teilnahmebescheinigungen aus.
Für den Samstag ist von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Kinderbetreuung bei Bedarf in Vorbereitung. Der mögliche Bedarf wird mit der Anmeldung ermittelt.
Zur Kostendeckung wird der TeilnehmerInnenbeitrag bei ca. 50€ pro Person für das gesamte EduCamp liegen. Wie in Hattingen wird es die Möglichkeit zum Erwerb von Ein-Tages-Tickets geben. Die Übernachtung muss von den TeilnehmerInnen eigenständig gebucht werden. Dazu erstellen wir eine Liste von Übernachtungsmöglichkeiten in der Samtgemeinde Isenbüttel und im benachbarten Wolfsburg und sichern vorab Übernachtungskontingente.
Durch den direkten Anschluss an die Bahnstrecke Hannover-Wolfsburg ist die Realschule Calberlah bestens mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.
Vom Bahnhof zur Schule sind es ca. 5 Gehminuten.

Es wäre schön, wenn das nächste EduCamp seine Premiere in Niedersachsen feiern könnte.

Weitere Informationen finden sich unter https://www.rs-calberlah.de.

 

Wählt Euer Frühjahrs-EduCamp 2020!

Neben der oben stehenden Bewerbung für den Standort Calberlah bewirbt sich Frankfurt um das EduCamp im Frühjahr 2020.

👉👉👉 Alle Informationen zur Abstimmung findet Ihr hier.

 

#ecfra20 | Frankfurt

Bewerbung um das Frühjahrs-EduCamp 2020, eingesandt von Paul Wege

So, hiermit offiziell: Frankfurt bewirbt sich als Austragungsort für das EduCamp im Frühjahr 2020.

Warum soll etwas, was einmal gut funktioniert hat, nicht auch ein zweites Mal klappen?

Das Team ist kampferprobt und hoch motiviert. Mit an Bord sind @iqberatung@scheppler@rettiwtaccount@blume_d und @makeratschool, die Erfahrung aus weiteren Veranstaltungen wie dem IndieLearning Festival oder der FIRST® LEGO® League (FLL) mitbringen.

Erste Unterstützer haben bereits zugesagt und einen Ort haben wir auch schon: Die KGS Niederrad zieht in den Herbstferien in neue Räume und hat alles, was man braucht. Sogar den Geruch nach Neuem, ganz ohne Wunderbaum. Der Austragungsort hat eine optimale Verkehrsanbindung an Schiene, Straße und Flugzeug und Unterbringungsmöglichkeiten gibt es in der Nähe reichlich, von der Jugendherberge bis zum 5-Sterne Hotel. Und die KGS Niederrad ist ein inspirierender Ort: Schule im Aufbau (derzeit gibt es die Jahrgänge 5-7) und „Schule im Aufbruch“ sind die Grundlagen für ungewöhnliche Ansätze im Bildungsbereich. Ein bisschen wie eine staatliche Reformschule 😉

Räume des EduCamps in Frankfurt

Wie beim letzten Mal starten wir schon am Freitag mit einem pre-opening zum Thema „Digitales Lernen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Dabei erhalten wir tollen Support aus Berlin, aber mehr können wir noch nicht verraten 😉

Wann soll das alles stattfinden? Da gibt es selbstverständlich viele Termine zu beachten: Schulferien, Abitur, Bildungsveranstaltungen (es gibt noch andere außer dem Educamp?) usw. usf.
Wir haben lange unsere Glaskugel befragt und tatsächlich einen Termin gefunden: Das Educamp in Frankfurt soll am 24. und 25. April 2020 stattfinden, das pre-opening natürlich am 23. April.

Damit dürften wir die wichtigsten Hindernisse für eine Teilnahme aus dem Weg geräumt haben. Das Europa Finale der FLL ist vorüber, die Edunautika hat die Segel schon wieder eingeholt und bis zu re:publica und IndieLearning Festival fließen noch einige Liter Wasser den Main hinunter. Was soll jetzt noch schiefgehen?

Halt, wie wird das denn finanziert? Wie bei EduCamps üblich soll kein Teilnahmebeitrag erhoben werden, damit die Hürden für die Teilnahme möglichst niedrig sind. Dennoch braucht es Geld. Von wem soll es kommen, wenn nicht von Euch? Das heißt, dass wir bei einer Entscheidung für Frankfurt als Austragungsort für das Educamp, wie schon in der Vergangenheit, einen Spendenaufruf starten werden. Wir alle sind TeilgeberInnen. Jede_r trägt das bei, was er/sie kann. Und wie weiter oben schon geschrieben, haben wir bereits die ersten Zusagen uns mit Geld bzw. Sachleistung zu unterstützen.

Ach so, wer uns folgen will, findet uns unter dem Hashtag #ecfra20 bei Twitter 😉 Da gibt es in den nächsten Tagen immer wieder Neuigkeiten zum Thema #Educamp in @Frankfurt

Wählt Euer Frühjahrs-EduCamp 2020!

Neben der oben stehenden Bewerbung für den Standort Frankfurt bewirbt sich Calberlah um das EduCamp im Frühjahr 2020.

👉👉👉 Alle Informationen zur Abstimmung findet Ihr hier.

 

Bewerbt euch! Wir suchen Ausrichter für das Frühjahrs-Educamp 2020

Aufruf zur Berwerbung

Nachdem sich für das Frühjahrs-Educamp im Jahr 2019 leider kein Team zur Ausrichtung fand, startet heute die Ausschreibung für das kommende Jahr.

Ihr habt eine kleine aber organisationswillige Truppe, die Lust hat, ein Bildungs-Barcamp auf den Weg zu bringen? Dann bewerbt euch bis zum 31. Juli 2019 per Mail an verein@educamps.org.

Für diese Bewerbung reicht ein einfaches Anschreiben, sie kann aber durchaus auch kreativ und multimedial geschehen, denn auf der Webseite educamps.org werden alle Bewerbungen veröffentlicht und in der Educamp-Community zur Online-Abstimmung gegeben. Dieses Voting muss dann noch auf dem kommenden Herbst-Educamp (11.–13.10.2019 in Hattingen) auf einer Mitgliederversammlung bestätigt werden.

Für Rückfragen stehen wir Euch ebenfalls gern unter verein@educamps.org zur Verfügung. Ihr braucht noch eine Anregung? Hier findet Ihr die (erfolgreiche) Bewerbung des EduCamps in Bad Wildbad im Frühjahr 2017.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Immer her damit!

Neuer Vorstand des EduCamp e.V.

Im Herbst wurde auf der Mitgliederversammlung des #echat18 ein neuer Vorstand des EduCamp e.V. gewählt. In diesem Post möchten wir die neuen Vorstandsmitglieder vorstellen. Das wird auch Zeit, aber bei den ganzen Formalia rund um die Vorstandsübergabe (mehr dazu unten) war uns das schlichtweg durchgerutscht. Dafür möchten wir uns vor allem bei den Vereinsmitgliedern entschuldigen, die nicht in Hattingen dabei sein konnten und es direkt vor Ort erfahren haben. Weiter unten wollen wir daher auch einen kleinen Einblick in unsere ersten Tätigkeiten zur Vereinsübernahme geben.

Zunächst möchten wir uns aber auch bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Guido Brombach, Jöran Muuß-Merholz, Kristin Narr und Thomas Bernhardt bedanken – nicht zuletzt auch für die immer noch andauernde Unterstützung bei der Vorstandsübernahme.

Mitglieder des neuen Vorstands

der Neue Vorstand des EduCamp Vereins
Der neue Vorstand beim EduCamp in Hattingen 2018: André Hermes (links), Philipp Wartenberg (hinten), Daniel Groß (rechts) und Anja Lorenz (vorn)

Der Vorstand für die kommenden vier Jahre setzt sich zusammen aus:

 

Anja Lorenz (Vorstandsvorsitzende)

Anja fand Mathematik und Diablo I & II schon immer gut, wollte dann “was mit Computern” studieren und weil sie (damals noch) Hardware doof und 3D-animierte Filme gut fand, hat sie Medieninformatik an der TU Dresden studiert. Über Umwege hat sie sich dann im Bereich eLearning vertieft (da war mal ein freier Mittwoch, dann eine HiWi-Stelle…) und eine Promotion abgebrochen, weil die ersten Erfahrungen in der Praxis und tollen Projekte rund um OER, Open Science und offenen Online–Kursen dann doch spannender waren. Seit 2014 verbessert sie als Queen of MOOC Maker die Welt in Lübeck mit weiteren freien Bildungsangeboten. Gemeinsam mit Oliver Tacke nimmt sie seit etwa 1 Jahr den Podcast “BldgAltEntf” auf.

Das #echb11 war Anjas Premiere und seitdem hat sie bis heute (also inkl. #echat18) an 12 EduCamps teilgenommen. Sie ist im Orga-Team des (themenoffenen) BarCamps Lübeck und regelmäßige Teilgeberin auf weiteren BarCamps zu unterschiedlichen Themen.

Mehr Informationen & Kontakt: Webseite | Blog | Twitter

 

Philipp Wartenberg (Stellvertreter)

Philipp ist Lehrer an einer Düsseldorfer Realschule und teilabgeordnet als Medienberater für die Schulen im Rhein-Kreis Neuss und als Trainer für Unterrichtsentwicklung im digitalen Kontext für die Bezirksregierung Düsseldorf. Außerdem ist Philipp auf verschiedenen Veranstaltungen rund um das Thema Digitales und Bildung als Referent und Moderator tätig.

Neben den Themen des Cyberspace erfreut sich Philipp aber zuallererst ganz analog am Leben mit seiner Familie, dem Reisen mit einem VW Bus und am Ausprobieren neuer Kaffeesorten und deren Zubereitungsarten.

2011, als frischgebackener Referendar ist Philipp ohne jemanden zu kennen nach Bremen zum #echb11 gefahren und ist seitdem EduCamp-süchtig. Die freundliche “Aufnahme” in diese besondere Community und das Finden neuer Freunde veranlasste Philipp dazu auch aktiv im Verein tätig zu werden, unter anderem als Kassenprüfer und im Orgateam der Educamps in Köln und Hattingen.

Mehr Informationen & Kontakt: Twitter | Website

 

André Hermes (Schatzmeister)

André ist Lehrer, Dozent, Blogger und @medienberater seines Kollegiums. Und jetzt auch noch Schatzmeister des Educamp e.V.

Köln 2012 – das war sein erstes Educamp. Wie so oft kam auch hier die Empfehlung von Twitterbekanntschaften. Die Stimmung dort, die Vernetzung und die Offenheit haben offensichtlich überzeugt, denn kein Jahr verging ohne mindestens ein Educamp. Und dann rutscht man halt so rein, in die Community. Erst hilft man nur ein Bisschen beim Sessionplan, dann folgen Vereinsbeitritt und die Aufgaben als Kassenprüfer. Und ehe man sich versieht, ist man Schatzmeister.

Mehr Informationen & Kontakt: Twitter

 

Daniel Groß (Beisitzer)

Daniel startete als Grundschüler mit einem Commodore 64 und Datasette in die digitale Welt, sodass er lange Ladevorgänge schon immer gut zu überbrücken wusste und daher im späteren Leben auch nicht davor zurückschreckte, schon im Referendariat mit digitalen Medien zu experimentieren. Seit er 2008 als Lehrer an einem Gymnasium im ländlichen Raum unweit der luxemburgischen, französischen und saarländischen Grenze als Lehrer für Biologie und Englisch die Freiheit bekam, sich in diesem Bereich vollständig auszutoben, begann er auch, seinen Aktionsradius stetig zu vergrößern.

Daniel ist seit 2011 Berater für das Lernen mit Medien in Rheinland-Pfalz und besuchte 2013 sein erstes Bildungsbarcamp (OERKoeln), bevor 2014 dann auch sein erstes Educamp folgte. Das Format, die Inhalte, der Enthusiasmus und nicht zuletzt die Menschlichkeit der Menschen, die er seitdem dort kennen und schätzen gelernt hat, haben ihn dazu bewegt, den Verein nun aktiv mit Zeit und Arbeitskraft zu unterstützen.

Mehr Informationen & Kontakt: Twitter | Website

 

Weitere Unterstützung

Da Philipp und André bisher als Kassenprüfer des Vereins tätig waren, mussten auch diese Posten neu besetzt werden. Wir freuen uns, dass Sonja Hennig und Marc Seegers diese Aufgabe nun übernehmen werden.

 

Unsere Aktivitäten

Was wir bisher gemacht haben

Die Änderung des Vereinsvorstandes zieht eine ganz Reihe an Formalitäten und Ummeldungen nach sich:

  • Guido als ehemaliger Vorstandsvorsitzender übergab uns die zum Verein gehörigen Dokumente sowie Zugang zu den jeweiligen Accounts. Wir sind immer mal wieder auf seine Hilfe angewiesen und sehr dankbar, dass er uns weiterhin unterstützt.
  • Die Änderungen mussten dem Amtsgericht in Ilmenau mitgeteilt werden. Da der gesamte Vorstand gewechselt war, mussten wir hierfür zum Notar. Das Amtsgericht hat uns dann den aktualisierten Vereinsregisterauszug erhalten, den wir für viele weitere Formalien brauchen.
  • Wir haben auf Anfrage Teilnahmebescheinigungen für das EduCamp in Hattingen ausgestellt, Rechnungen bezahlt und die Kommunikation des Vereins übernommen.
  • Ganz aktuell haben wir ein neues Vereinskonto eröffnet. Zur Übernahme des alten Kontos hätten wir persönlich in Ilmenau erscheinen müssen, sodass wir uns hier nach einer Alternative umgesehen haben. Da wir über Deutschland verteilt sind, ist das Einsammeln der hierfür nötigen Daten und Dokumente etwas schwierig, aber letztes Wochenende hatte uns endlich die Nachricht über die Eröffnung des Kontos erreicht.

 

Was wir als nächstes tun müssen und wollen

Etwa einmal im Monat kommen wir in einer Web-Konferenz zusammen, in der wir aktuelle und anstehende Aufgaben diskutieren. Aktuell geht es dabei u.a. darum:

  • Mit dem neuen Konto müssen nun Verträge etc. auf dieses umgemeldet werden.
  • Das EduCamp Hattingen im Herbst steht an und
  • wir müssen die Bewerbungsphase für das FrühjahrsCamp 2020 anstoßen (dazu voraussichtlich Mitte des Monats mehr).

 

Habt Ihr noch Ideen und Wünsche?

Die EduCamp-Community war auch in der Vergangenheit immer stark in die Gestaltung der Camps involviert und wir freuen uns, wenn Ihr uns weiterhin unterstützt. Als Vorstand möchten wir stets ein offenes Ohr für alle haben, die sich dem EduCamp verbunden führen (ob nun Mitglied im Verein oder nicht).

Solltet Ihr also Fragen, Ideen oder Wünsche an uns richten wollen, schreibt uns gern direkt an!

 

Save The Date: EduCamp Hattingen

Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, gibt es in diesem Jahr kein EduCamp im Frühjahr. Grund dafür ist, dass es auf den Aufruf kein Orga-Team gab, dass sich hierauf beworben hatte. Für das Frühjahr 2020 haben uns schon ein paar Rückfragen von Interessenten erreicht, sodass wir für den bald folgenden Aufruf zuversichtlich sind.

Damit findet das nächste EduCamp vom 11. bis 13.10.2019 in Hattingen statt. Die Anmeldung wird voraussichtlich wieder im Sommer starten.