Nicht mal mehr eine Woche bis zum #ecdus22

Nun sind es nur noch wenige Tage bis zum Start des EduCamps in Düsseldorf und wir freuen uns schon riesig auf Euch!

Förderung

Wir freuen uns, dass drei Unternehmen zugesagt haben, dass sie uns beim #ecdus22 finanziell unterstützen wollen. Allen voran der Cornelsen Verlag. Hierfür schon einmal ein großes Dankeschön!

Ort

Mit der neuen Zentralbibliothek haben wir in Düsseldorf eine wahnsinnig schöne Location gefunden, die nicht nur verkehrsgünstig liegt, sondern uns auch in allen Belangen entgegenkommt. Auch hier ein großes Dankeschön.

Zentralbibliothek im KAP1
Konrad-Adenauer-Platz 1
40210 Düsseldorf

→ Mit dem Fahrstuhl (oder zu Fuß) in den zweiten Stock

Verpflegung

Allerdings reicht das Sponsoring nicht aus, um das Catering für alle Teilnehmenden zu finanzieren, sodass wir uns entschieden haben, besonders Familien zu entlasten und das Mittagessen für die Kinder an beiden Tagen zu übernehmen (Ihr erhaltet bei der Registrierung Verzehrgutscheine). Außerdem konnten wir mit der Betreiberin des Xafé im KAP1 einen Spezial-Deal für die Teilnehmenden des EduCamps aushandeln. Solltet Ihr Euch (aus welchen Gründen auch immer) das Essen nicht leisten können, sagt uns bitte einfach Bescheid und Ihr erhaltet von uns einen Verzehrgutschein.

Wir werden am Samstagmorgen bei der Begrüßung eine Essensabfrage machen und dies an das Xafé weitergeben. Für Euch schon mal zur Orientierung, es gibt:

  • Bagel mit hausgemachter Thunfischcreme, getrockneten Tomaten, Oliven und Rucola (6,50 €)
  • orientalische Linsensuppe (vegan, 5,00 €)
  • Hähnchen-Wrap (4,50 €) mit Beilagensalat (3,00 € Aufpreis)
  • Veganer Wrap mit Hummus und Ofengemüse (4,00 €) mit Beilagensalat (3,00 € Aufpreis)

Alternativ: Wir sind in direkter Bahnhofsnähe und es stehen zahlreiche andere Angebote zur Verfügung (von Supermarkt, über Döner, Essen im japanischen Viertel und Burger-Buden).

Warm-Up #bildungsbier: am Freitag ab 20:00 Uhr

Für alle bereits Angereisten haben wir am Freitagabend ab 20:00 Uhr Tische in einer schönen Location reserviert: dem EMMAFISCH (Emmastraße 25, 40227 Düsseldorf). Es ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar und es stehen auch viele Parkplätze zur Verfügung. Wer schon vorher da ist, kann im angrenzenden Volksgarten noch spazieren gehen.

Um die richtige Anzahl an Tischen zu reservieren, bitten wir Euch, Euch vorab für den Freitagabend einzutragen (Ihr geht damit noch keine Verpflichtung ein, aber es hilft uns ungemein).

Samstag: EduCamp

Los geht es am Samstag mit der Registrierung um 9:00 Uhr (Die Bücherei öffnet nicht früher). Bitte kommt so pünktlich wie möglich, denn wir starten nach der Anmeldung um 9:30 Uhr mit der Begrüßung, Orga, Vorstellungsrunde und natürlich Session-Planung. Das Zeitraster ist auf der Veranstaltungsseite bereits einsehbar.

Um die Orga zu entlasten, wäre es super, wenn Ihr bereits geplante Sessions vorher bei den Sessions-Vorschlägen eintragt. Das erleichtert dem Team die Zuordnung in das Raster. Natürlich könnt Ihr aber auch wie immer Eure Sessions erst am Morgen vorstellen. Zu den Session-Vorschlägen vorab:

Die Zentralbibliothek schließt um 18:00Uhr und damit endet dann auch der offizielle Teil des ersten Tages.

Die Bibliothek hat an diesem Tag normal für den Publikumsverkehr geöffnet. Sollten die Besucher Interesse an unserer Veranstaltung haben, ladet sie doch gerne ein. Nirgendwo besser eignet sich dieses offene Konzept des EduCamps in Kombination mit den öffentlichen Räumlichkeiten.

EduCamp für Kinder

Natürlich sind Kinder Bestandteil des Educamps, können selbstständig Sessions anbieten und an allen anderen teilnehmen.

Zusätzlich haben wir in Zusammenarbeit mit Coding-for-tomorrow ein Programm für Kids von 6-14 Jahren in der “Kreativschmiede”. Außerdem steht die Kinderbücherei mit Ihrem Bauhaus und den Rückzugsecken zur Verfügung. 

Samstagabend

Für Samstagabend haben wir ein original Düsseldorfer Brauhaus klargemacht: das Schuhmacher. Bitte tragt Euch auch hier vorab ein, sodass wir so genau wie möglich Plätze reservieren können:

Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann gerne zur längsten Theke der Welt in die Düsseldorfer Altstadt weiterziehen.

Sonntag: EduCamp

Am Sonntag geht es dann wieder um 9:00 Uhr los. Eine Besonderheit ist, dass wir am Sonntagvormittag die gesamte Bibliothek für uns alleine haben, da der Publikumsverkehr erst um 13:00 Uhr startet. Hier geht es zum Zeitraster für Sonntag.

Kommunikation

Im Rahmen der EduCamps haben wir eine „Kaffeeküche“ beim Messenger Telegram eingerichtet, in der Ihr Fragen, Anregungen und Kommentare loswerden könnt. Auch Organisatorisches werden wir zwischendurch über die Kaffeeküche kommunizieren.

Sonstiges

Am Samstag findet um 16:00 Uhr die Mitgliederversammlung des EduCamp e.V. statt, zu der alle herzlich eingeladen sind. In diesem Jahr wird auch der Vorstand wieder neu gewählt. Wenn Ihr Euch vorstellen könnt, im Vorstand des Vereins mitzumachen, dann kommt gerne auf den bisherigen Vorstand zu. 

Wir erheben keinen Mitgliedsbeitrag und ermöglichen die kostenfreie Teilnahme an den EduCamps. Tatsächlich entstehen dem Verein aber natürlich Kosten, bspw. für den Betrieb der Webseite oder Bürokratie mit den Ämtern. Hier ist der Verein besonders auf Spenden angewiesen. Wenn Ihr den Verein unterstützen möchtet, könnt Ihr hier spenden:

Bis Freitag
Euer Orgateam

Essen & Trinken beim #ecfra14

Eines ist ein barcamp nicht bzw. soll es auf keinen Fall sein: Eine Häppchenveranstaltung.

Trotzdem ist es wichtig das alle Teilnehmer ordentlich versorgt werden, denn, wie schon an anderer Stelle geschrieben, mit leerem Bauch denkt sichs schlecht. Und deshalb haben wir ein besonderes Augenmerk auf die Auswahl des Essens gelegt.

In den Tag starten wir, wie in den vorhergehenden Jahren, mit Müsli von mymuesli. Dazu gibt es süßes und salziges Gebäck von der Biobäckerei Kaiser. Und das Mensateam der Fa. Adler versorgt uns am Mittag mit leckeren Speisen, wobei wir auch an Vegetarier und Veganer gedacht haben. Selbstverständlich.

Hier ein Auszug aus dem Essensplan:

  • Hackfleisch-Lauch-Suppe
  • Kartoffel-Karotten-Cremesuppe mit Räuchertofu
  • Rindswurst, Frankfurter Würstchen, Sojawürstchen
  • erfrischender Gurkensalat
  • Sauerkraut und Kartoffelpüree

Aus Berlin haben wir eine andere Idee übernommen: Es gibt über den Tag verteilt vegane Dips und dazu Gemüsesticks, um sich auch mal zwischen zwei anstrengenden Session stärken zu können.

Bei den Getränken gibt es wie immer Kaffee, Tee und Wasser. Obstsaft ist in Frankfurt nicht auf dem Tisch, da alle angefragten Keltereien unter der schlechten Obsternte des letzten Jahres leiden und deshalb nur ausgewählte Veranstaltungen kostenfrei unterstützen. Aber das ist ja mit Sicherheit kein Problem, bei einem barcamp organisieren sich die Teilgeber ja auch gerne mal selbst 😉

 

 

Wie man sich bettet so ruht man – Übernachtungsmöglichkeiten

Wir haben mal eine der vielen Hotelreservierungplattformen bemüht und alle Hotels zwischen 20 und 150 Euro rund um die Freiherr-vom-Stein-Schule herausgesucht. Um euch die Suche etwas zu vereinfachen hier zuerst ein paar Empfehlungen auf Grund von Nähe, Ausstattung/Design oder aber einfach nur Hörensagen oder Preis:

Die vollständige Liste findet ihr bei -> hrs.com 

Oder ihr sucht etwas bei Privat über -> airbnb.com

Frankfurt Food & Soul

Freizeitaktivitäten beim #ecfra14 [2. UPDATE]

Vor, während und nach dem #EduCamp gibt es immer wieder Gelegenheit sich ein bißchen in und um Frankfurt zu beschäftigen. Wir wollen euch mit diesem Betrag einige Tipps geben was da so möglich ist.

Dankenswerter Weise hat uns @tinowa die meiste Arbeit schon abgenommen. Auf die Frage von @anjalorenz

liefert Tine einen ganzen Berg von Ideen zur Gestaltung der freien Zeit.

Bei schönen Wetter draussen:

Wenn es regnet drinnen:

Was jetzt noch fehlt ist was für’s Abendprogramm. Lassen wir uns überraschen

Schon liefert die Tine auch die Tipps zum abendlichen Alternativprogram:

Und hier mal ein Kartenausschnitt rund um die Freiherr-vom-Stein-Schule. Von der Malle-Disse bis zum *Restaurant ist alles dabei. Typisch Frankfurt halt.

Saturday Night Life

In Frankfurt gibt es, trotz gegenteiliger Aussagen, ein reges Nachtleben. Es wäre also vermessen, wenn wir versuchen würden dagegen zu konkurrieren. Aber wir machen es trotzdem:

Am EduCamp-Samstag wollen wir den Tag gemeinsam in großer Runde mit einem Googlequiz ausklingen lassen. Dazu treffen wir uns alle um 19:00 Uhr im Auditorium der Freiherr-vom-Stein-Schule und werden dann professionell vom Googlequiz-Team rund um Jöran in die Tiefen der analogen Suchmaschinenkunst eingeführt. Erfahrungsgemäß dauert das ca. 2,5 Stunden und danach können sich die Unermüdlichen noch mal auf die Piste begeben. Wir versorgen euch dann vor Ort mit ausgewählten Tipps aus der Szene.

Nur Freitag Nacht

Der Freitag ist der Tag der Anreise. Und der Präsentation der Ergebnisse der eduhacks & workshops. Nach langer Reise bzw. anstrengendem Mittagsprogramm gibt es jetzt die Möglichkeit sich etwas zurück zu legen und erst einmal für das leibliche Wohl zu sorgen. Wir werden euch zeigen, wie es aussieht, wenn Frankfurt Lebensart auf Bildungsbegeisterte trifft.

Unser Motto: #bildungsäppler meets #ecfra14

In einem typischen Frankfurter Apfelweinlokal habt ihr die Gelegenheit euch unter fachkundiger Anleitung dem Frankfurter Nationalgetränk zu nähern: Dem Apfelwein. Begleitet von traditionellen Gerichten werden ihr alles rund um das „Stöffche“ erfahren und am eigenen Leib spüren wie es wirkt. Und wer gleich von Anfang an mitreden will kann sich die notwendigen Vokabeln schon mal „draufschaffe“.

Ortsbegehung

Heute waren wir in der FvS (Freiherr-vom-Stein-Schule) und haben uns mal einen Eindruck von den Räumlichkeiten verschafft. Fazit: Wir hätten es nicht besser treffen können, denn alle Räume liegen dicht beieinander, es gibt einen abgeschlossenen Bereich für die Verköstigung und auch Besucher mit Rollstuhl können alle Teile des Gebäudes über den vorhandenen Fahrstuhl erreichen. Auch die rollstuhlgerechte Toilette. Im Foyer ist genug Platz für Indoor-Aktivitäten falls es mal regnet und genug Wände für twitterwall, sessionplan & „recreation area“ mit Hockern und Tischen. Und im Auditorium – mit Bühne & ausgezeichneter Ton- und Lichttechnik – haben 199 Teilgeber Platz. Auf Stühlen 🙂

Einige „visuelle“ Eindrücke: