Bewerbt euch! Wir suchen Ausrichter für das Frühjahrs-Educamp 2020

Aufruf zur Berwerbung

Nachdem sich für das Frühjahrs-Educamp im Jahr 2019 leider kein Team zur Ausrichtung fand, startet heute die Ausschreibung für das kommende Jahr.

Ihr habt eine kleine aber organisationswillige Truppe, die Lust hat, ein Bildungs-Barcamp auf den Weg zu bringen? Dann bewerbt euch bis zum 31. Juli 2019 per Mail an verein@educamps.org.

Für diese Bewerbung reicht ein einfaches Anschreiben, sie kann aber durchaus auch kreativ und multimedial geschehen, denn auf der Webseite educamps.org werden alle Bewerbungen veröffentlicht und in der Educamp-Community zur Online-Abstimmung gegeben. Dieses Voting muss dann noch auf dem kommenden Herbst-Educamp (11.–13.10.2019 in Hattingen) auf einer Mitgliederversammlung bestätigt werden.

Für Rückfragen stehen wir Euch ebenfalls gern unter verein@educamps.org zur Verfügung. Ihr braucht noch eine Anregung? Hier findet Ihr die (erfolgreiche) Bewerbung des EduCamps in Bad Wildbad im Frühjahr 2017.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Immer her damit!

Neuer Vorstand des EduCamp e.V.

Im Herbst wurde auf der Mitgliederversammlung des #echat18 ein neuer Vorstand des EduCamp e.V. gewählt. In diesem Post möchten wir die neuen Vorstandsmitglieder vorstellen. Das wird auch Zeit, aber bei den ganzen Formalia rund um die Vorstandsübergabe (mehr dazu unten) war uns das schlichtweg durchgerutscht. Dafür möchten wir uns vor allem bei den Vereinsmitgliedern entschuldigen, die nicht in Hattingen dabei sein konnten und es direkt vor Ort erfahren haben. Weiter unten wollen wir daher auch einen kleinen Einblick in unsere ersten Tätigkeiten zur Vereinsübernahme geben.

Zunächst möchten wir uns aber auch bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Guido Brombach, Jöran Muuß-Merholz, Kristin Narr und Thomas Bernhardt bedanken – nicht zuletzt auch für die immer noch andauernde Unterstützung bei der Vorstandsübernahme.

Mitglieder des neuen Vorstands

der Neue Vorstand des EduCamp Vereins
Der neue Vorstand beim EduCamp in Hattingen 2018: André Hermes (links), Philipp Wartenberg (hinten), Daniel Groß (rechts) und Anja Lorenz (vorn)

Der Vorstand für die kommenden vier Jahre setzt sich zusammen aus:

 

Anja Lorenz (Vorstandsvorsitzende)

Anja fand Mathematik und Diablo I & II schon immer gut, wollte dann “was mit Computern” studieren und weil sie (damals noch) Hardware doof und 3D-animierte Filme gut fand, hat sie Medieninformatik an der TU Dresden studiert. Über Umwege hat sie sich dann im Bereich eLearning vertieft (da war mal ein freier Mittwoch, dann eine HiWi-Stelle…) und eine Promotion abgebrochen, weil die ersten Erfahrungen in der Praxis und tollen Projekte rund um OER, Open Science und offenen Online–Kursen dann doch spannender waren. Seit 2014 verbessert sie als Queen of MOOC Maker die Welt in Lübeck mit weiteren freien Bildungsangeboten. Gemeinsam mit Oliver Tacke nimmt sie seit etwa 1 Jahr den Podcast “BldgAltEntf” auf.

Das #echb11 war Anjas Premiere und seitdem hat sie bis heute (also inkl. #echat18) an 12 EduCamps teilgenommen. Sie ist im Orga-Team des (themenoffenen) BarCamps Lübeck und regelmäßige Teilgeberin auf weiteren BarCamps zu unterschiedlichen Themen.

Mehr Informationen & Kontakt: Webseite | Blog | Twitter

 

Philipp Wartenberg (Stellvertreter)

Philipp ist Lehrer an einer Düsseldorfer Realschule und teilabgeordnet als Medienberater für die Schulen im Rhein-Kreis Neuss und als Trainer für Unterrichtsentwicklung im digitalen Kontext für die Bezirksregierung Düsseldorf. Außerdem ist Philipp auf verschiedenen Veranstaltungen rund um das Thema Digitales und Bildung als Referent und Moderator tätig.

Neben den Themen des Cyberspace erfreut sich Philipp aber zuallererst ganz analog am Leben mit seiner Familie, dem Reisen mit einem VW Bus und am Ausprobieren neuer Kaffeesorten und deren Zubereitungsarten.

2011, als frischgebackener Referendar ist Philipp ohne jemanden zu kennen nach Bremen zum #echb11 gefahren und ist seitdem EduCamp-süchtig. Die freundliche “Aufnahme” in diese besondere Community und das Finden neuer Freunde veranlasste Philipp dazu auch aktiv im Verein tätig zu werden, unter anderem als Kassenprüfer und im Orgateam der Educamps in Köln und Hattingen.

Mehr Informationen & Kontakt: Twitter | Website

 

André Hermes (Schatzmeister)

André ist Lehrer, Dozent, Blogger und @medienberater seines Kollegiums. Und jetzt auch noch Schatzmeister des Educamp e.V.

Köln 2012 – das war sein erstes Educamp. Wie so oft kam auch hier die Empfehlung von Twitterbekanntschaften. Die Stimmung dort, die Vernetzung und die Offenheit haben offensichtlich überzeugt, denn kein Jahr verging ohne mindestens ein Educamp. Und dann rutscht man halt so rein, in die Community. Erst hilft man nur ein Bisschen beim Sessionplan, dann folgen Vereinsbeitritt und die Aufgaben als Kassenprüfer. Und ehe man sich versieht, ist man Schatzmeister.

Mehr Informationen & Kontakt: Twitter

 

Daniel Groß (Beisitzer)

Daniel startete als Grundschüler mit einem Commodore 64 und Datasette in die digitale Welt, sodass er lange Ladevorgänge schon immer gut zu überbrücken wusste und daher im späteren Leben auch nicht davor zurückschreckte, schon im Referendariat mit digitalen Medien zu experimentieren. Seit er 2008 als Lehrer an einem Gymnasium im ländlichen Raum unweit der luxemburgischen, französischen und saarländischen Grenze als Lehrer für Biologie und Englisch die Freiheit bekam, sich in diesem Bereich vollständig auszutoben, begann er auch, seinen Aktionsradius stetig zu vergrößern.

Daniel ist seit 2011 Berater für das Lernen mit Medien in Rheinland-Pfalz und besuchte 2013 sein erstes Bildungsbarcamp (OERKoeln), bevor 2014 dann auch sein erstes Educamp folgte. Das Format, die Inhalte, der Enthusiasmus und nicht zuletzt die Menschlichkeit der Menschen, die er seitdem dort kennen und schätzen gelernt hat, haben ihn dazu bewegt, den Verein nun aktiv mit Zeit und Arbeitskraft zu unterstützen.

Mehr Informationen & Kontakt: Twitter | Website

 

Weitere Unterstützung

Da Philipp und André bisher als Kassenprüfer des Vereins tätig waren, mussten auch diese Posten neu besetzt werden. Wir freuen uns, dass Sonja Hennig und Marc Seegers diese Aufgabe nun übernehmen werden.

 

Unsere Aktivitäten

Was wir bisher gemacht haben

Die Änderung des Vereinsvorstandes zieht eine ganz Reihe an Formalitäten und Ummeldungen nach sich:

  • Guido als ehemaliger Vorstandsvorsitzender übergab uns die zum Verein gehörigen Dokumente sowie Zugang zu den jeweiligen Accounts. Wir sind immer mal wieder auf seine Hilfe angewiesen und sehr dankbar, dass er uns weiterhin unterstützt.
  • Die Änderungen mussten dem Amtsgericht in Ilmenau mitgeteilt werden. Da der gesamte Vorstand gewechselt war, mussten wir hierfür zum Notar. Das Amtsgericht hat uns dann den aktualisierten Vereinsregisterauszug erhalten, den wir für viele weitere Formalien brauchen.
  • Wir haben auf Anfrage Teilnahmebescheinigungen für das EduCamp in Hattingen ausgestellt, Rechnungen bezahlt und die Kommunikation des Vereins übernommen.
  • Ganz aktuell haben wir ein neues Vereinskonto eröffnet. Zur Übernahme des alten Kontos hätten wir persönlich in Ilmenau erscheinen müssen, sodass wir uns hier nach einer Alternative umgesehen haben. Da wir über Deutschland verteilt sind, ist das Einsammeln der hierfür nötigen Daten und Dokumente etwas schwierig, aber letztes Wochenende hatte uns endlich die Nachricht über die Eröffnung des Kontos erreicht.

 

Was wir als nächstes tun müssen und wollen

Etwa einmal im Monat kommen wir in einer Web-Konferenz zusammen, in der wir aktuelle und anstehende Aufgaben diskutieren. Aktuell geht es dabei u.a. darum:

  • Mit dem neuen Konto müssen nun Verträge etc. auf dieses umgemeldet werden.
  • Das EduCamp Hattingen im Herbst steht an und
  • wir müssen die Bewerbungsphase für das FrühjahrsCamp 2020 anstoßen (dazu voraussichtlich Mitte des Monats mehr).

 

Habt Ihr noch Ideen und Wünsche?

Die EduCamp-Community war auch in der Vergangenheit immer stark in die Gestaltung der Camps involviert und wir freuen uns, wenn Ihr uns weiterhin unterstützt. Als Vorstand möchten wir stets ein offenes Ohr für alle haben, die sich dem EduCamp verbunden führen (ob nun Mitglied im Verein oder nicht).

Solltet Ihr also Fragen, Ideen oder Wünsche an uns richten wollen, schreibt uns gern direkt an!

 

Save The Date: EduCamp Hattingen

Wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, gibt es in diesem Jahr kein EduCamp im Frühjahr. Grund dafür ist, dass es auf den Aufruf kein Orga-Team gab, dass sich hierauf beworben hatte. Für das Frühjahr 2020 haben uns schon ein paar Rückfragen von Interessenten erreicht, sodass wir für den bald folgenden Aufruf zuversichtlich sind.

Damit findet das nächste EduCamp vom 11. bis 13.10.2019 in Hattingen statt. Die Anmeldung wird voraussichtlich wieder im Sommer starten.

Einladung zur Mitgliederversammlung des EduCamp e.V.

Am Samstag, 10. März 2018, voraussichtlich 17.00 Uhr, am Rande des EduCampsX in der DJH Neuharlingersiel, Bettenwarfen 2-14, 26427 Neuharlingersiel findet die Mitgliederversammlung des Educamp e.V. statt.
Tagesordnung:
– TOP 1 Feststellung der Tagesordnung
– TOP 2 Berichte aus dem Vorstand
– TOP 3 Offene Aussprache zu aktuellen Fragen
– TOP 4 Bericht: EduCamp Hattingen 2017
– TOP 5 Bericht der Rechnungsprüfer für das Haushaltsjahr 2017; Entlastung des Vorstands
– TOP 6 Lagebericht: EduCampX Neuharlingersiel 2018
– TOP 7 Verschiedenes
Wenn ihr ergänzende Punkte für die Tagesordnung wünscht, schreibt eine E-Mail an: verein@educamps.org.

educamps.org erhält frischen Anstrich

Frischer Anstrich für educamps.org
Frischer Anstrich für educamps.org

Vor gut 1,5 Jahren sind die EduCamps von Mixxt auf diese neue Seite umgezogen. Die wichtigsten Inhalte aus Mixxt-Zeiten sind bereits seit längerem auf dieser Seite angekommen und die letzten drei EduCamps wurden bereits vollständig über diese Seite „abgewickelt“. Nachdem Mixxt nun seit wenigen Monaten nicht mehr erreichbar ist und mit dem EduCamp in Hattingen vom 7.-9. Oktober 2016 bereits das nächste EduCamp in den Startlöchern steht, haben wir educamps.org ein neues Aussehen spendiert.

Das Theme GeneratePress bietet uns die Möglichkeit die EduCamps in einem einfachen, modernen und selbstverständlich weiterhin responsive Webdesign zu präsentieren. Die Startseite soll hierbei als Eyecatcher fungieren und wird bei jedem neuen EduCamp individuell gestaltbar sein. Die Navigation wurde in zwei Teile gesplittet:

  1. NetzwerkMenü: beinhaltet die wesentlichen Links zu zentralen Informationen rund um die EduCamps selbst.
  2. HauptMenü bzw. CampMenü: beinhalet auf educamps.org weitere zentrale Punkte wie den Link zur neu integrierten Netzwerk-Aktivität – mit einer Übersicht aller Aktivitäten im Netzwerk – sowie den Link zum jeweils aktuellen EduCamp und den anstehenden Veranstaltungen. Befindet man sich auf der (Unter-)Seite eines ausgewählten EduCamp, werden hier die jeweils wichtigen Menüpunkte für dieses EduCamp angezeigt (=CampMenü).
Position der Netzwerk-Funktionen
Position der Netzwerk-Funktionen

Die Netzwerk-Funktionen wie Freunde, Nachrichten oder Veranstaltungsverwaltung rutschen unter das Profil-Icon oben rechts in der netzwerkübergreifenden Navigation, die einem nur nach dem Login angezeigt wird.

Bitte seht uns nach, dass wir nun erst schrittweise beginnen werden die Unterseiten aller EduCamps auf das neue Design umzustellen. Sicherlich wird es auch an der ein oder anderen Stelle noch kleine Fehler geben. Gerne könnt ihr uns diese berichten (auf jeder Seite findet ihr das zugehörige Formular in der Fußzeile „Fehler melden“).

Wir (Guido & ich) hoffen, euren Geschmack mit diesem Design getroffen zu haben und freuen uns über euer Feedback!

EduCamp 2016ff – Strategiedebatte

Dieser Beitrag wurde am 24.04.2015, 1.5.2015 und zuletzt am 4.5.2015 geupdatet:
Hier geht es direkt zum letzten Update mit finaler Abstimmung.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung (MV) und zweier Sessions auf dem EduCamp in Stuttgart ist eine Strategiedebatte über den zukünftigen Modus der EduCamp-Ausrichtung gestartet worden. Der Vorstand hat diese Debatte angestoßen, nachdem zuletzt keine Bewerbungen für das Herbst-EduCamp 2015 innerhalb der Fristen vorlagen.

Wie soll es mit den EduCamps ab 2016 weitergehen?

Eins ist klar: Der Entscheidungsprozess für eine mögliche Neuausrichtung soll von der Community getragen sein! Zwar wurde mit Berlin vom 4. bis 6. September 2015 in der Zwischenzeit nicht nur ein Ort, sondern auch ein Termin für das Herbst-EduCamp gefunden, aber dies abweichend vom bisherigen Prozedere über einen Impuls aus dem Vorstand.

Der Verein wurde 2010 u.a. gegründet um für den Entscheidungsprozess ‚wo das nächste EduCamp stattfindet‘ maximale Transparenz zu schaffen. Dies funktionierte seitdem auch sehr gut. Es könnte aber an der Zeit sein, dieses Prozedere zu überdenken. Wenn dem so ist, dann wollen wir das gemeinsam mit euch tun!

In einer Session auf dem EduCamp und anschließend in der MV beschlossen, wollen wir mit dem folgenden Zeitplan ausgehend von acht verschiedenen Szenarien zunächst hierzu ein Meinungsbild einholen (siehe Umfrage am Ende des Beitrags), mit euch im Forum darüber diskutieren und abschließend auf Grundlage einer weiteren Abstimmung in der Community eine Beschlussvorlage für die MV am 12. Mai 2015 formulieren.

Man muss kein Vereinsmitglied sein, um sich an Meinungsbildern und Diskussionsprozess zu beteiligen. Der Beschluss wird letztlich von der Mitgliederversammlung gefasst.

Übersicht der einzelnen Schritte der Strategiedebatte

Die Termine können sich aus organisatorischen Gründen leicht verschieben.

11.04.2015 nullter Entwurf von Szenarien vom Vorstand erarbeitet
12.04.2015 erster Entwurf von Szenarien erarbeitet in einer EduCamp-Session in Stuttgart
20. bis 23.04.2015 erstes Meinungsbild Abstimmung durch Weltöffentlichkeit über Online-Poll
24.04. bis 02.05.2015 Diskussionsphase
  • Diskussionsforum mit Schreibzugang für alle, die sich in der EduCamp-Community anmelden
  • ein Szenario = ein Thread (neue Szenarien können als neuer Thread angelegt werden)
  • jedes Szenario kann diskutiert werden in Form von entweder:
    • Nachfrage zum Szenario
    • Konkretisierungsvorschlag zum Szenario
    • Pro-Argument zum Szenario
    • Contra-Argument zum Szenario
01.05.2015, 20:30 Uhr Pre-Abschluss-Diskussion Hangout mit offener Diskussion
(Link)
02.05.2015 Diskussionsphase endet Forum nur noch read-only
02. bis 07.05.2015 abschließendes Meinungsbild Abstimmung durch Community über Online-Poll (nur Mitglieder der Online-Plattform)
07.05.2015 Vorbereitung einer Beschlussvorlage an Mitgliederversammlung durch den Vorstand (alle Szenarien zur Abstimmung? wieviele Stimmen pro Person? …)
12.05.2015, 20 Uhr Beschluss durch die Mitgliederversammlung Abstimmung online oder per Brief möglich

Die vorgeschlagenen Szenarien:

Szenario 0: Weiter wie bisher

Das EduCamp findet zwei mal im Jahr statt. Regionale Gruppen können sich für die Durchführung bewerben, dann stimmt die Community über Vorschläge ab, dann organisiert die Gruppe vor Ort in Eigenregie.

Szenario 1a: Reduzierung auf ein EduCamp pro Jahr

Statt zwei jährlichen EduCamps wird die Zahl stumpf auf ein EduCamp reduziert, um den Orga-Aufwand zu reduzieren und die Aufmerksamkeit zu bündeln. Die Zeit sollte mit anderen Konferenzen abgestimmt sein und auch der Ort sollte gut erreichbar sein (eher Berlin als Ilmenau). Für die Ausrichtung können sich regionale Gruppen bewerben.

Szenario 1b: Reduzierung auf ein EduCamp pro Jahr

So wie Szenario 1a, allerdings wird vom Vorstand eine Gruppe zur Orga eingesetzt, damit das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss und weniger Risiko bei der Orga entsteht.

Szenario 2: Ein wanderndes EduCamp pro Jahr plus ein festes EduCamp pro Jahr

Ein EduCamp findet wie bisher statt (vgl. Szenario 0), z.B. immer im Frühjahr.

Das zweite EduCamp findet an einem festen Ort und mit einer bestimmten Ausrichtung statt, z.B. immer im Herbst als EduCamp Hattingen im Tagungszentrum Hattingen mit besonderem Schwerpunkt auf #Familie / #Kinder, #Outdoor, #Basteln …

Für dieses feste EduCamp gibt es im besten Fall eine kontinuierliche Förderung.

Szenario 3: Ein überregionales EduCamp und mehrere parallel laufende regionale EduCampX

Neben einem festen jährlichen EduCamp (vgl. Szenario 1a und 1b) gibt es kleinere lokal ausgerichtete EduCamps in einem bestimmten Zeitfenster. Über Twitter, Hangout oder ähnliches können sie verknüpft werden, um auch hier einen überregionalen Austausch zu fördern.

Szenario 4: Zentral / Dezentral / Satelliten-Events

Ein zentrales EduCamp/Jahr und ein gemeinsames dezentrales zur selben Zeit? Beispiel für das Dezentrale könnte der Global Service Jam sein. Auch die OpenCon oder der C3 versuchen sowas: ein Thema mit unterschiedlichen Standorten als „Satelliten“. Allerdings steht zumindest beim C3 auch das Streaming vom Hauptevent im Vordergrund.

(Szenario vergleichbar mit Szenario 3).

Szenario 5: Kooperationen

Ein zentrales EduCamp plus ein weiteres, das Kooperationen mit themenähnlichen BarCamps oder Veranstaltungen nutzt. Ebenso könnten bestehende Veranstaltungen in Institutionen genutzt werden (z.B. pädagogische Tage in Schulen).

Szenario 6: Gar kein EduCamp mehr

Es sei denn, es findet sich eine vertrauenswürdige Gruppe, die ein EduCamp organisieren will und kann. Und aus eigenem Antrieb an den Vorstand heran tritt.

Erste Umfrage für ein Meinungsbild

Bitte gebt nur eine Stimme ab, damit wir ein echtes Meinungsbild einholen können (falls die Umfrage nicht angezeigt wird, hier entlang bitte).

DIE UMFRAGE IST GESCHLOSSEN.

Update [24.04.2015]

Insgesamt haben sich 53 Personen am Meinungsbild beteiligt. Vielen Dank!

2016ff-meinungsbild

Szenario 2 (ein wanderndes, plus ein festes EduCamp) ist aktuell der Favorit mit 40% der Stimmen. Jede/r Vierte hat sich für eine Reduzierung auf ein EduCamp pro Jahr ausgesprochen (entweder nach Szenario 1a oder 1b). Lediglich 15% wollen so weiter machen wie bisher und 13% fänden ein überregionales mit mehreren parallel laufenden EduCamps spannend.

Das Szenario 5 hat nur 2 Stimmen und schließt sich mit den anderen ja auch nicht aus. Für die nun startende Diskussion im Forum werden wir Szenario 5 sowie 4 und 6 (yeah, keiner ist für das Absetzen der EduCamps!!!) streichen.

Nun wird im Forum diskutiert! Sagt uns eure Meinung, aber beachtet bitte die Hinweise von oben:

  • ein Szenario = ein Thread (neue Szenarien können als neuer Thread angelegt werden)
  • jedes Szenario kann diskutiert werden in Form von entweder:
    • Nachfrage zum Szenario
    • Konkretisierungsvorschlag zum Szenario
    • Pro-Argument zum Szenario
    • Contra-Argument zum Szenario

Update [01.05.2015]

Es gab 4 Teilnehmer/innen. Diese verschafften sich zunächst einen Überblick über die bisherige Diskussion im Forum. Diese ist bisher sehr übersichtlich. Die Anwesenden sind sich einig, dass Schweigen als Zustimmung zu werten ist. Damit sieht es so aus, als würde das abschließende Meinungsbild zwischen dem Szenario 1a+1b und dem Szenario 2 erhoben werden.

Update [04.05.2015]

Mit etwas Verzögerung, haben wir das Diskussionsforum geschlossen und rufen nun auf, euch an einer letzten Abstimmung für ein abschließendes Meinungsbild zu beteiligen!

Abgestimmt werden kann bis 7.5. gegen 23:59 Uhr:

Die Abstimmung ist beendet.

Hinweis: Die Umfrage wird nur angemeldeten EduCamper/innen angezeigt. Es ist nur eine Stimmabgabe erlaubt.

Der Vorstand wird dieses Meinungsbild anschließend zur Grundlage einer Beschlussvorlage für die außerordentliche Mitgliederversammlung am 12.5. machen.

Wir hoffen, mit diesem Prozedere maximale Transparenz zu gewährleisten und würden uns freuen, wenn so viele wie möglich von euch sich an den Umfragen und der Diskussion beteiligen.

Der Vorstand des EduCamp e.V.